Internet Zensur in China schreitet weiter voran – Anonymisierungsdienst geblockt

Internet-Zensur in China

Die Regierung in China scheint allem Anschein nach eine neue Offensive gegen die Internet „Freiheit“ gestartet zu haben. Dieses Mal sind die öffentlichen Tor Knoten von der Zensur betroffen.

In diesem Zusammenhang werden seit 25. September allem Anschein nach Relay Knoten sowie Verzeichnis Server des beliebten Anonymisierungsdiensts Tor anhand der IP Adresse geblockt. Mittlerweile sollen bereits 80 Prozent der besagten Knoten von der „Great Firewall“ abgeschirmt werden, wie in einem Blog Beitrag zu lesen ist.

Für findige Internet User besteht allerdings weiterhin diese Sperre zu umgehen und zwar mittels so genannter Tor Bridges. So kann mit der nicht öffentlichen Relays nach wie vor Verbindung zum Netzwerk aufgenommen werden.

Blogger fordert zur Hilfe auf

In seinem Beitrag fordert der Blogger auch die Internet Gemeinschaft dazu auf, den chinesischen Usern zu helfen. Jeder, der den chinesischen Usern dabei helfen möchte, zu einem unzensierten Internet Zugang zu erhalten, sollte selbst eine Bridge betreiben.

Related posts:

  1. Goby – die neue Suchmaschine gegen die Langeweile
  2. Twitter – gegen Menschenrechtsverletzung in China
  3. Microsoft Plugin von Mozilla für Firefox blockiert
  4. IVW – Werberelevanz mit Page Impressions verknüpfen
  5. Welche Daten speichert Google?