Facebook bald an der Börse?

Facebook

Wohl kein anderes soziales Netzwerk ist derzeit weltweit gesehen so am Boomen, wie Facebook. Täglich kann sich das social network zahlreicher neuer Teilnehmer erfreuen und ein Ende dieser Entwicklung ist noch nicht in Sicht.

Wahrscheinlich nicht zuletzt deshalb plant nun Facebook an die Börse zu gehen. Dabei soll eine Zwei-Klassen Aktienstruktur eingeführt werden, mit dessen Hilfe der Einfluss bestehender Anteilseigner gesichert werden soll. Facebook selbst relativiert die Spekulationen eines baldigen Börsengangs allerdings und erklärt gegenüber den US-amerikanischen Medien, dass der Börsengang nicht unmittelbar bevor stehe.

Dennoch sind die Indizien, die sich in den letzten Tagen gehäuft haben, die bislang deutlichsten für konkrete Börsenpläne des sozialen Netzwerks. Die geplante Zwei Klassen Struktur dürfte vielen wohl noch vom Börsengang Googles in Erinnerung geblieben sein, denn auch der Suchmaschinenprimus hatte diese Struktur beim Gang an die Börse im Jahr 2004 gewählt. Hier ging es auch darum, den Einfluss zu sichern und zwar von Larry Page und Sergey Brin.

Facebook zählt derzeit zu einem der vielversprechendsten Internet Unternehmen überhaupt. Nicht zuletzt deshalb wird von vielen bereits seit langem ein Börsengang erwartet. Dabei schloss Zuckerberg die Möglichkeit nie aus, an die Börse zu gehen. Er betonte immer, dass dies eine gute Gelegenheit wäre, um die Entwicklung von Facebook weiter vorantreiben zu können.

Ganz ohne Geld stand das Unternehmen bisher allerdings auch nicht da. Kleinere Anteile am sozialen Netzwerk wurden nämlich bereits für mehrere Millionen Dollar an Investoren verkauft.

Über Facebook

Facebook wurde von Mark Zuckerberg im Februar 2004 an der Harvard University entwickelt. Ursprünglich war es nur für die dortigen Studenten gedacht. Aufgrund des Erfolgs wurde das Angebot bald auf alle Universitäten in den Vereinigten Staaten ausgeweitet. Später kamen dann auch High School Schüler und Firmenmitarbeiter hinzu. Im September 2006 schließlich wurde Facebook erstmals international, als es Hochschülern außerhalb der USA ermöglicht wurde, sich bei Facebook anzumelden. Anfang 2008 lernte Facebook zusätzliche Sprachen wie Deutsch, Französisch und Spanisch. Das Sprachangebot wurde seither auf 70 Sprachen ausgeweitet.

Der derzeitige Marktwert von Facebook wird auf etwa 10 bis 15 Mrd. US-Dollar geschätzt, wobei sich dieser Marktwert aufgrund der Investitionen in das Unternehmen errechnet. Im Oktober 2007 sicherte sich Microsoft einen 1,6prozentigen Anteil an Facebook für 240 Mio. US-Dollar.

300 Mio. NutzerInnen

Mittlerweile konnte sich Facebook zum größten und populärsten sozialen Netzwerk mausern, bei dem über 300 Mio. NutzerInnen teilnehmen. Im Zuge des Börsengangs soll es Aktien der Klasse B und der Klasse A geben. Die Klasse B Aktien sollen alle bisherigen Anteilseigner erhalten. Das Besondere daran ist, dass die Klasse B Aktien zehnmal so viel Stimmrecht besitzen, wie normale Papiere der Klasse A.

Related posts:

  1. Facebook gibt sich nicht geschlagen und geht gegen studiVZ in Berufung
  2. Bekommt Social Media bald einen eigenen Web Browser?
  3. Die größten im Web
  4. StudiVZ kann aufatmen – Klage abgewiesen
  5. Mehr Sprachen für Twitter